Reinhard Weiß
Router Speedport W724V Gehäuse zerlegen ("unboxing")

W724VDen Router Speedport W724V der Telekom wird man normalerweise nicht öffnen müssen. Denn wenn er wirklich defekt ist, wird man ihn kaum reparieren können, zumal alle Bauelemente in SMD-Technik auf einer Multilayerplatine verlötet sind. Dennoch gibt es Situationen, wo man gerne in das Innere schauen möchte, vielleicht hat man auch das Glück, einfache Fehler (etwa aufgequollene Elkos) zu entdecken, die leicht reparabel wären. In meinem Fall war der Router erst 2 Wochen in Betrieb und war dann plötzlich tot. Er hatte einen Eingangskurzschluss. Leider lag er vorher schon zu lange rum, um noch Gewährleistungsansprüche durchsetzen zu können, also machte ich den Versuch, das Gehäuse zu öffnen.

Das Gehäuse des W724V (Typ C) besteht aus 3 Schalen: die Frontschale, eine Zwischenschale und die Rückwandschale, die alle mit einander verbunden sind. Zum zerstörungsfreien Öffnen dreht man das Gerät auf die Rückseite und versucht, die Frontschale etwa an einer Ecke nach außen zu drücken, so dass ein Spalt zwischen Frontschale und Mittelschale entsteht, Bild 2 (grüner Pfeil).

Aufspreizung W724V

Wenn man dann in den entstehenden Spalt einen dünnen Schraubenzieher steckt und weiter vorsichtig entlang fährt, kann man nacheinander die 14 Rastzungen der Frontschale (z.B. an der Stelle mit den roten Pfeilen) aufhebeln. Es ist mir nicht gelungen, die Rastzungen wegzudrücken, ich habe einfach etwas mehr Gewalt ausgeübt und die Rastnasen mit Gewalt aus den Rastungen heraus gerissen, indem ich den Spalt etwas breiter gemacht habe. Das knackst ein wenig, aber ging dennoch zerstörungsfrei. Die Rastnasen in der Frontschale sind im Bild 4 rot markiert.

W724V W724V

Nachdem man die Frontschale auf diese Weise vom Gerät getrennt hat, ist die riskanteste Arbeit bereits vorbei. Die nun sichtbare Mittelschale (Bild 4) ist mit 5 Schrauben (grün markiert) und 6 Rastlaschen (blau) mit der Rückwandschale verbunden. Man löst also zuerst die Schrauben und hebelt dann vorsichtig die 6 Laschen aus der Rastung, indem man sie nach innen drückt (zur Platinenmitte hin). Das geht sehr leicht. Im Detail ist das beispielhaft im Bild 5 dargestellt.

W724V PlatineW724V Platine

Nachdem man die Mittelschale entfernt hat, hat man Sicht auf die Platinen-Rückseite (Bild 6). Man kann sie aus der Rückwandschale entnehmen. Bild 7 zeigt die Bestückungsseite der Platine.

W724V

Im Bild 8 ist die Rückwandschale dargestellt.

Bei mir hat diese Demontage ohne Beschädigungen funktioniert. Der Zusammenbau wird in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt.

W724VMeinen Fehler habe ich nicht beheben können, es handelt sich um einen Kurschluss am Spannungseingang. Zwar gibt es eine Spannungsüberwachungsschaltung (siehe Bild links), die ich im Verdacht hatte, aber der Kurschluss scheint erst dahinter zu bestehen. Sobald die Eingangsspannung etwa 2 V überschreitet, steigt der Eingangsstrom überproportional an. Das Steckernetzteil wird im Kurzschluss betrieben.

Hinweise zur Benutzung des Speedports

 

[ Übersicht | SiteMap & Links | Verkäufe Akt. | Verkäufe Hist. | EURACOM | GPS Navigation | M4650CR | M9803R | Back-UPS | Oki C5400 | GS9000 | Impressum & Kontakt ]

nach oben Menü Home

© Reinhard Weiß 2013, 2017 letzte Änderung: 07.04.2017 23:08 / 1